“Achilles” Socke von Falke

Man könnte glatt meinen, dass das Achillessehnenproblem bei den Läufern so verbreitet ist, wie bei Nicht-Sportlern die Rückschmerzen. 😉

Jeder der diese Odyssee hinter sich hat, probiert vieles aus, um das Problem in den Griff zu bekommen, so bin ich 2016 auf die “Falke Achilles” Socken gestoßen.

Was ist das besondere an diesen Socken?

Man sieht rechts auf dem Bild, dass die Socke Noppen hat, diese befinden sich jeweils senkrecht in einer Doppelreihe links und rechts von der Achillessehne.

Durch diese Tiefenmassage wird die Durchblutung angeregt.

Der Tragekomfort

Um eine Wirkung zu erzielen, sitzt sie natürlich genauso stramm wie Kompressionssocken.

Aufpassen muss man, dass der schwarze Streifen wirklich die Sehne abdeckt, auf keinen Fall dürfen die Noppen auf die Sehne liegen.

Im Sommer wie im  Winter kann man sie gleichermaßen gut tragen.

Nach dem Anziehen merkt man nur für wenige Sekunden, wie die Noppen etwas piksen.

Die Socken sind rein für den Wettkampf bzw. für die Zeit des Trainings gedacht; also nicht wie einige Kompressionsstrümpfe für eine bessere Regeneration nach dem Laufen anziehen.

Anmerkungen zum Heilungsverlauf

Es gibt leider kein allgemein gültiges Rezept für die Heilung. Ich habe es mehrere Monate nach der PECH-Regel ohne Erfolg behandelt. Gegen Schmerzen hilft natürlich Kühlung, aber der Heilungsverlauf wurde dadurch nicht unterstützt.

In einem separaten Artikel gehe ich auf die Achillessehnen Beschwerden ein.

Gute Besserung!

Fazit 

Vorteile

  • Bei mir haben sie geholfen und in diversen anderen Berichten haben andere Läufe ebenfalls diese Erfahrung gemacht.
  • Wenn es jetzt in der Sehne mal wieder zwickt, dann ziehe ich die Socke für ein paar Läufe an und alles ist wieder gut.

Nachteile

  • Keine
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.