Nimbus 19 von Asics

Asics Nimbus 19

Asics Nimbus 19

Mit dem Nimbus 19 bin ich jetzt in einem guten halben Jahr über 300 km gelaufen und er macht immer noch einen sehr guten Eindruck, genauso wie sein Vorgänger.

Vor dem Kauf hatte ich schon davon gelesen gehabt, dass er kleiner ausfällt als der Vorgänger.
Der Cumulus 18 war im Fersenbereich sehr schmal und sehr eng gewesen, hier holte ich mir schon auf kurzen Strecken entweder Druckstellen oder eine Blase. Durch die Erfahrung mit dem Cumulus und den Hinweis zum Nimbus 19, habe ich noch mehr als früher auf die Passform geachtet. Den 18er laufe ich bequem in Gr. 12 und den 19er musste ich in Gr. 12,5 kaufen, damit er genauso komfortabel sitzt.

Leider ist es so, dass man nicht einfach bei einem Nachfolgemodell blind zugreifen kann. Nicht nur die Eigenschaften können sich ändern, sogar die Größe des Schuhs. Das sich die Eigenschaften ändern können und auch schon mal übers Ziel hinausgeschossen wird, ok, aber das sich auch die Größe verändert ist für mich ein absolutes No-Go.

Mir kommt der 19er noch einmal um einiges mehr gedämpfter und weicher vor als der 18er.  Auf den langen Läufen ist er nach wie vor sehr komfortabel und auch Tempoläufe kann man mit ihm gut machen. Dort wo man allerdings festen Halt im Schuh benötigt wie steile Abfahrten, verwinkelte Gassen beim Wettkampf usw., für diese Bereiche ist er mit zu schwammig.

Für Neutralläufer finde ich den Schuh ideal, für Fersenläufer ist er evtl. hinten zu weich. Tritt man mit der Ferse auf, versinkt man förmlich, ebenso dürften die Vorderfußläufer mit ihm keinen Spaß haben, da diese in der Regel zur schnellen Truppe gehören und hier mehr Bodengefühl haben möchte.

Für Läufer mit Hohlfuß bietet er ein angenehmes Fußbett.

 

Fazit 

Vorteil

  • Im Prinzip ein gelungener Nachfolger für die entspannten langen Läufe
  • Langlebigkeit
  • Ermündungsfreies langes Laufen möglich. Keine Belastungsschmerzen wie man sie schon mal bei härteren Schuhen nach dem Intervall-Training oder den langen Läufen hat.

Nachteil

  • Mir ist er für Läufe mit Speed und dort wo man guten Halt im Schuh benötigt zu weich, hier war der 18er ausgewogener.
  • Mit einer zu hohen Dämpfung kann man je nach Laufstil auch einiges kaputt machen, da dann z. B. die Achillessehne dies wieder ausgleichen muss beim Einsinken. Mit meinen 80 kg plus/minus und als Neutralfußläufer bzw. Supinierer, ist aber alles im Grünen Bereich.

Einen Stern ziehe ich ab, wegen dem No-Go der Größenänderung bei einem Modellwechsel. Wer mit dem 18er gut zurecht kam, kommt auch mit dem 19er gut zurecht. Dieses mehr an Dämpfung muss man allerdings auch mögen. 😉

Schuh Daten

  • Gewicht: 362 gr. bei Größe 12,5
  • Sprengung: 10 mm
  • Laufstsil: Unterpronation (Fuß Außen aufsetzen) und Neutral
  • Fußtyp: Hohlfuß, Normalfuß
  • Körpergewicht: mittel, schwer

Updates

November 2017

Nach gut 500 km noch keine Verschleißerscheinungen sichtbar.

April 2018

Auch nach über 750 km macht der Schuh Innen und Außen noch einen guten Eindruck. Da ich mich aber mehr an weniger Sprengung gewöhnt habe, fühlt er sich am Fuß nicht mehr gut an, sprich ungewohnt an; der Schuh wird daher nun aussortiert.

Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

59 − 54 =