RunningCoach

Es gibt viele Trainingspläne, man findet sie in den zahlreichen Laufbüchern genauso wie auf diversen Laufseiten. Alle haben aber eines gemeinsam, sie sind statisch. Insbesondere als Anfänger ist man geneigt so einen Trainingsplan nach Treu und Glauben stumpf zu folgen, denn der “Meister” aus dem Buch wird es schon wissen.

Worin unterscheiden sich nun die vielen Trainingspläne? Alle haben das gleiche Grundkonzept aus 1x Tempolauf, 1x langen Lauf und mind. 1x normalen, um einen z. B. auf den Level 10 km in 50 Minuten zu bringen. Der Unterschied liegt nicht nur in der Anzahl der Wochen z. B. 6 Wochen in dem einen Plan, 10 in den anderen und 12 in noch einem anderen Plan, sondern vor allem auch in der Intensität des Trainings. Selbst bei gleichen km-Wochenumfang kann das eine Training viel anspruchsvoller sein als im anderen. Nimmt man nun einen Trainingsplan, der viele Intervalleinheiten vorsieht, kann dies dazu führen, dass sich orthopädische Probleme einstellen, wenn die Form nicht im Gleichklang mit den Trainingswochen wächst.

Ein Trainingsplan soll einem immer auf ein bestimmtes Rennen vorbereiten. Ist man in Woche 4 krank, macht man eben mit Woche 5 weiter; man will ja schließlich den Plan einhalten, um das gesetzte Ziel zu erreichen. Spätestens hier bricht das Kartenhaus dann zusammen, denn in allen statischen Trainingsplänen fehlst Du als Individuum. Es ist ein Plan von der Stange, aber nicht für dich persönlich.

Die Lösung, ein individueller Plan von RunningCoach. Bei RunningCoach erfasst man seine derzeitige Form z. B. 10 km in 47 Minuten, wie lange man schon läuft, die Pluswerte falls bekannt und noch ein paar weitere Angaben wie z. B. an welchen Tagen möchte man laufen, an welchem schnell, an welchem lange usw. Nun noch die Wettkämpfe eintragen und dann ist man schon fertig mit dem Erfassen.

Selbst der Urlaub lässt sich hinterlegen, da man im Urlaub nicht unbedingt den Trainingsplan einhalten kann. Es ist ein auf dich abgestimmter Trainingsplan! Jetzt noch auf den Butten “Plan generieren” klicken und schon hat man seinen eigenen individuellen Plan.

Alle paar Wochen oder auch nach einen Wettkampf bekommt man eine Erinnerung, dass man den Plan aktualisieren soll, damit er stetig einem perfekt für den nächsten Wettkampf vorbereitet. Im Plan lassen sich die Einheiten genauso verschieben, löschen oder auch z. B. als Krankheit kennzeichnen. RunningCoach bietet verschiedene Möglichkeiten an, um Trainings automatisch zu importieren oder auch manuell; notfalls kann man auch einfach die Werte nach dem Training per Hand eintragen, damit RC weiß, wie es sprichwörtlich gelaufen ist.

Fazit:

RC ist für alle genial, die einen individuellen Plan möchten. Wettkämpfe eintragen, Plan neu generieren – fertig.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.