Torin 3.5 von Altra

Wegen einer Sehnen- oder Nervenreizung im Fußballen/Zehenbereich wollte ich mir einen Schuh zulegen, der etwas mehr gedämpft und durch die dickere Sohle dem Fuß mehr Halt gibt; die Entscheidung als Freund von wenig Sprengung viel auf den Altra Torin 3.5 (Homepage).

Altra Torin 3.5
Altra Torin 3.5

Im Gegensatz zum Escalante 1.5 (Testbericht), sieht die Sohle wie bei einem normalen Laufschuh aus und nicht wie ein Barfuß. Während man beim Escalante wie in einem Gelkissen einsinkt, fühlt sich hier die Sohle schon mehr nach einem klassischen Laufschuh an.

Altra Torin 3.5

Mit 24 mm Sohlenhöhe kann die Sohle nicht dynamisch sein und will sie es vermutlich auch nicht. Der Schuh richtet sich daher auch an die Zielgruppe “lange und komfortabel laufen”.

Altra Torin 3.5

Der Fersenkappe ist angenehm gepolstert und deutlich weicher als in normalen Laufschuhen. Während bei meinen meisten Laufschuhen die Fersenkappe eine Höhe von ca. 7,5 cm hat, ist diese ca. 1 cm höher. Beim Tragen fällt das nicht weiter auf, aber beim Reinschlüpfen schon. Angenehm weiche Fersenkappen habe ich bislang nur bei Saucony und Altra gesehen. Bei den anderen Herstellern sind sie relativ fest und teilweise auch weniger gepolstert. Wer in dem Bereich Probleme mit Reibung und/oder Blasen hat, sollte sich daher mal Schuhe dieser Hersteller anschauen.

Altra Torin 3.5

Die typisch breite Zehenbox von Altra fällt als klassisches Merkmal sofort auf. Nach oben haben die Zehen wenig Spielraum, aber dennoch genügend Luft, seitlich genau passend.

Altra Torin 3.5

Die Zunge ist sehr gut gepolstert. Auch mit sehr lockerer Schnürung sitzt der Fuß gut im Schuh. Die Schuhbänder habe eine vernünftige Länge und sind nicht so knapp wie bei “Lone Peak 4.0”.

Altra Torin 3.5

Der erste Eindruck

Mit 314 g ist der Schuh in der Gr. 47 relativ leicht, im Vergleich zu anderen normalen Laufschuhen mit ähnlichen Aufbau. Beim Gehen sinkt man nur wenig bei der Ferse ein, das Abrollen ist angenehm.

Die ersten Läufe

2 Monate bin ich ihn im Bereich von 4-6 km gelaufen, um den Fußballen nicht zu viel zuzumuten und auch um die Achillessehnen nicht zu überfordern. Wenn ich zwischendurch mal wieder einen “normalen” Laufschuh ausprobierte, merkte ich gleich die höhere Belastung im Fußballen und am Zehenansatz. Neben dem Altra Escalante ist dies der einzige Schuh, den ich zurzeit problemlos laufen kann.

Fazit 

Nach 80 km bin ich immer noch sehr zufrieden mit dem Schuh und auch in 5 km Wettkämpfen macht er eine gute Figur, natürlich nicht vergleichbar mit einer Rennsemmel, aber man kann mit ihm durchaus nicht nur komfortabel, sondern auch sehr schnell laufen. Die mehr dämpfende Sohle war insbesondere auf längeren Kopfsteinpflaster Passagen sehr angenehm gewesen.

Stärken

  • Langstreckentauglich
  • Breite Zehenbox
  • Sehr guter Sitz am Fuß

Schwächen

  • Sohle mit wenig und relativ glatten Profil, auf losen Split rutscht der Schuh, insbesondere bei Anstiegen

Technische Daten

  • Gewicht: 314 gr. bei Gr. 12,5
  • Sprengung: 0 mm
  • Höhe Vorderfuß: 28 mm
  • Höhe Ferse: 28 mm
  • Pronation: Neutral
  • Dämpfung: Komfortabel
  • Dynamik: wenig
Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

49 + = 54